Zum Inhalt springen

Buchstaben des Monats: Mai 2023

Diese Beitragsreihe Buchstaben des Monats erscheint zum Monatsende. Ich blicke zurück auf die wichtigsten und schönsten – oder unschönsten – Momente des jeweiligen Monats anhand von maximal 8 unterschiedlichen Buchstaben. Den Anfang machte der April 2023!


J

Jobsuche war erfolgreich!

Im April war ich während der Suche nach einem zukünftigen Job unentspannt, im Mai dann langsam sehr gestresst – und dann ging alles ganz schnell! Innerhalb von 2 Wochen nach der Bewerbung lag ein unterschriebener Vertrag vor mir. Ab Juli arbeite ich als Buchhändlerin! 🎉

Ich bin schon sehr gespannt auf diesen neuen Abschnitt in meinem Berufsleben. Nervös werde ich wahrscheinlich erst am ersten Arbeitstag und ob es wirklich der richtige Job für mich ist, werde ich erst nach einigen Wochen wissen. Für den Moment bin ich aber sehr neugierig und freue mich darauf!

L

Leseflaute ade?

Im Mai habe ich endlich einige Bücher gelesen oder beendet, die mich schon lange aus dem Augenwinkel anstarrten und meine Aufmerksamkeit einforderten. Diesen Monat hatte ich endlich mal wieder richtig Lust aufs Lesen und hatte vielleicht auch etwas Glück mit den Büchern, denn die waren richtig toll und holen mich hoffentlich aus meiner Leseflaute heraus, die schon über ein Jahr andauert!

Xiran Jay Zhaos Iron Widow hat viel Potenzial, mein Jahres-Highlight zu werden, aber auch Franzi Kopkas Gameshow und Patricia Briggs’ Seelendieb haben mir super gefallen. Peter Härtlings Oma war eine Uni-Lektüre.

Meine aktuelle Read-O-Statistik, Stand 30. Mai 2023:

Auf Read-O findet ihr mich (wie in allen anderen Social Media auch) als @bstbsalat!

N

NetGalley-Challenge 2023

Auch in diesem Jahr mache ich wieder aktiv bei der NetGalley-Challenge mit. Ich nehme mir den Challenge-Zeitraum Mitte Mai bis Mitte/Ende Juni als Anlass, meine Online-Profile auf Vordermann zu bringen und veraltete Statistiken zu aktualisieren. Im Fokus steht jedoch das Lesen und Rezensieren. Dieses Jahr gehe ich deshalb auch alle meine Notizbücher durch und schaue, welche Kurzrezensionen aus meiner Blogpause ich noch nicht veröffentlicht habe – darauf könnt ihr euch in den nächsten Monaten also auch freuen!

Teil der NetGalley-Challenge ist dieses Jahr ein neues Forum, das exklusiv für Challenge-Teilnehmende erstellt wurde. Dort kann man sich über die speziellen Challenge-Bücher austauschen, aber auch ganz allgemein über das Rezensieren und andere Themen. In dem Rezensions-Forum gab es in den letzten Wochen schon spannende Beiträge. Falls ihr auch noch mitmachen möchtet: Hier geht’s zur Anmeldung und allen weiteren Infos.

S

Serien im Mai 2023

Auch im Mai habe ich wieder tolle Serien geschaut. Etwas überrumpelt wurde ich von Big Mouse, deren Stimmung mich sehr an Prison Break erinnert: eigentlich macht es mir gar nicht so großen Spaß, die Serie zu schauen, aber ich bin so gefesselt und “on the edge of my seat”, dass ich unbedingt wissen muss, wie es weiter geht.

Positiv überrascht hat mich diesen Monat besonders The Love You Give Me, ein chinesisches Drama aus diesem Jahr. Die chinesischen Serien, die ich bisher gesehen habe, zeichneten sich nicht unbedingt durch feministische Perspektiven oder die Loslösung von traditionellen, konservativen Familienbildern aus, aber diese Serie bricht endlich einmal mit diesem Muster.

The Love You Give Me handelt von der alleinerziehenden Mutter eines herzkranken Jungen im Kindergarten-Alter. Sie begegnet nach langer Zeit der Funkstille überraschend dem Vater des Kindes, der aber von der Existenz seines Sohnes keine Ahnung hatte. Neben aller Zuneigung und der Sehnsucht nach einer traditionellen, “vollständigen” Familie spielen bei den Enemies-to-Lovers-Hauptfiguren und einigen Nebencharakteren aber ganz andere Themen eine prominente Rolle:

Frauen, die erfolgreich Karriere (in der IT-Branche!) machen und dabei nicht als absoluter Der Teufel trägt Prada-Albtraum dargestellt werden. Frauen, die sich gegen sexuelle Belästigung und Übergriffe am Arbeitsplatz behaupten und die Täter nicht ohne Konsequenzen davonkommen lassen. Frauen, die sich gegenseitig unterstützen. Frauen, die keine Kinder oder keine Partnerschaft wollen. Frauen in romantischer Beziehung mit jüngeren Männern, ohne dass das fetischisierend wirkt. Frauen, die wissen, was sie wollen, und nicht darauf warten, dass der Mann den ersten, zweiten oder dritten Schritt macht.

The Love You Give Me ist absolut nicht perfekt und transportiert wie so viele andere Serien auch so einige Klischees. Aber diese oben genannten Aspekte haben mir so gut gefallen, dass ich die ganze Serie in etwas mehr als 2 Wochen komplett durch hatte. Weil das so neu für chinesische Medien ist (basierend auf den Serien und Filmen, die ich bisher gesehen habe), aber auch, weil ich großen Spaß an der Geschichte und den Figuren hatte. Mein Highlight ist der Schauspieler des Sohnes, der stellt wirklich jede andere Person in den Schatten!

Ich hätte hier einen Trailer eingefügt, aber der zeigt leider nicht die Punkte, die ich am besten fand, sondern fokussiert ausschließlich auf die Geschichte der kleinen Familie. Vielleicht muss ich selbst mal ein paar Szenen zusammenschneiden …

U

Uni

Letzte Woche habe ich endlich die Note für eine Hausarbeit aus dem vergangenen Wintersemester bekommen: 1,7! 🥳

Die Hausarbeit behandelte Aufklärungsbücher für Kinder und Jugendliche und das Bild von Männlichkeit, das darin vermittelt wird. Ich habe mir eine bestimmte Buchreihe vorgenommen und analysiert. Wie so oft habe ich in der Schreibphase unter Aufschieberitis gelitten und die Arbeit erst auf den letzten Drücker fertig bekommen. Erfahrungsgemäß werden das allerdings meine besten Arbeiten, wie diese Note mal wieder bestätigt. Das sind für mich immer die besten Momente, egal, wie lange ich schon studiere: wenn Arbeiten, die man mit schlechtem Gewissen, noch schlechterem Bauchgefühl und erst kurz vor der gesetzten Frist abgibt, mit einer guten Note bewertet werden.

W

#WirLesenLesezeichen

Meine Aktion #WirLesenLesezeichen geht am Samstag, den 10. Juni ab 9 Uhr in die nächste Runde! Nachdem ich den letzten Termin leider verpennt habe, hat sich bei mir wieder einiges angesammelt, das durchforstet und entrümpelt werden will!

Diesmal konzentriere ich mich auf gespeicherte Posts in Instagram und auf Twitter, die Browser-Lesezeichen stehen auf meiner Prioritätenliste für diesen Durchlauf erst an dritter Stelle. Ich erinnere ein paar Tage vor dem Termin auf Twitter an die Aktion. Wer mitmachen möchte, kann sich aber auch einfach direkt hier unter diesem Beitrag eintragen, um eine direkte Erinnerung von mir zu bekommen. Mehr Informationen zur Aktion findet ihr hier.


Wie gefällt euch diese Form des Monatsrückblicks? Lasst mir Kritik oder Verbesserungsvorschläge als Kommentar da! Bis zum nächsten Mal!

Eure Henrike

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert