Zum Inhalt springen

[Filmkritik] Lass dein Glück nicht ziehen – Yeh Jawaani Hai Deewani

Lass dein Glück nicht ziehen COVER

(Original-) Titel: Yeh Jawaani Hai Deewani

Cast: Ranbir Kapoor, Deepika Padukone

Regisseur: Ayan Mukherji

Länge: 154 Minuten

FSK: 0

DVD erschienen am: 29. November 2013

Preis: 7,99 € (bei Amazon)

Inhalt:

Naina ist ihr Streberdasein leid: Hals über Kopf schmeißt sie die Unibücher hin und folgt ihrer alten Schulfreundin Aditi auf eine Trekkingtour. In den Bergen des Himalayas blüht sie nicht nur auf, sondern kommt auch dem abenteuerlustigen „Bunny“ näher. Ihre Liebe wagt sie dem charmanten Frauenheld nicht zu gestehen, denn an festen Bindungen ist er nicht interessiert. Bunny hat nur die große, weite Welt im Kopf. Erst acht Jahre später treffen sie sich auf Aditis Hochzeit wieder. Bunny scheint noch immer derselbe. Und doch: Zwischen dem weltreisenden Journalisten und der Ärztin knistert es noch immer gewaltig. Doch wie soll man zwei so unterschiedliche Lebensentwürfe vereinen? Indem man einfach seinem Herzen folgt…

Von den Machern von In guten wie in schweren Tagen.

Meine Meinung:

Lange habe ich diese Kritik vor mir hergeschoben. Schon so oft habe ich den Film gesehen, seit über einem Jahr steht die DVD in meinem Regal und doch traute ich mich nicht ans Schreiben. Das mag daran liegen, dass es ein Bollywood-Streifen ist. Bei solchen Filmen bin ich oft ziemlich voreingenommen, weil ich die Bollywood-Szenerie einfach gern mag. Dann fällt es mir schwer, sachlich meine Meinung herüberzubringen.

Die Geschichte gefällt mir sehr, denn sie hebt sich von den üblichen Bollywood-Klischees ab. Es ist abwechslungsreicher, moderner und irgendwie auch echter. Die Charaktere sind nicht so überzogen wie sonst, aber auch hier einfach einzigartig. Da gibt es zum Beispiel Aditi, die dem Klischee der schüchternen, stillen jungen Inderin auf jede erdenkliche Weise widerspricht. Avi ist der gute Freund von nebenan mit einem ziemlich großen Problem, das ihn auch mal unleidlich werden lässt. „Bunny“ ist einfach er selbst, dazu kann ich nichts sagen, ohne zu viel zu verraten, und bei Naina ist dasselbe der Fall. Nur eines sei zu ihrem Charakter gesagt: Wohl jede junge Frau kann sich mit ihr identifizieren.

Raus aus dem Alltagstrott, rein in die Wildnis beziehungsweise die (zeitlich beschränkte) Freiheit: Das ist das Motto der ersten Hälfte des Filmes.

Jetzt geht’s los, es ist Party angesagt – um eine von mir verhasste Band zu zitieren, deren Musik leider Gottes immer im Ohr hängen bleibt. Dies ist jedenfalls das Motto der zweiten Hälfte. Und die Party ist gut, so viel sei mal vorweggenommen!

Wie immer bei Bollywood-Produktionen ist der Film eine sehr gute Unterhaltung für etwas mehr als zwei Stunden. Natürlich habe ich auch wie immer gelacht und geweint. (Man sollte mich nicht überraschen, wenn ich Bollywood-Filme schaue. Ich sehe dann immer ganz gruselig aus.) Die Schauspieler liefern eine gut Leistung ab, denn sie werden nicht ohne Grund als die momentan besten Schauspieler des Bollywood-Kinos bezeichnet. Natürlich nach DEM SRK… 🙂

Meine Bewertung

Yeh Jawaani Hai Deewani bekommt von mir also 5 von 5 Punkten, denn ich war wirklich begeistert. Und ich hoffe, ich konnte das jetzt zumindest irgendwie ansatzweise in Worte fassen und richtig rüberbringen…

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.