Zum Inhalt springen

#Mangamonat Verlage: Egmont Manga

Die Egmont Verlagsgesellschaften beinhalten neben Egmont Manga noch Egmont Schneiderbuch, Egmont Comic Collection und Egmont Balloon. Diese Imprints richten sich an unterschiedliche Altersstufen und Zielgruppen. (Fun Fact: Ich habe früher die Schneiderbücher geliebt!)

Seit dem Jahr 2000 wird unter dem Namen Egmont Manga & Anime (EMA) in Berlin der beliebte japanische Comic verlegt. Bereits 1994 erschienen Titel wie Ranma 1/2 unter dem Imprint Feest Comics, doch der Erfolg blieb aus. Bis Sailor Moon kam …

Programmvorstellung-egmont

Egmont Manga – inzwischen ohne Anime und deshalb auch nicht mehr mit der Abkürzung EMA – ist einer der größten deutschen Mangaverlage und hat beliebte und bekannte Reihen wie Detective ConanInu Yashaxx Me!Ghost In The Shell und Card Captor Sakura herausgebracht. 2011/12 wurde ein überaus erfolgreicher Relaunch von Sailor Moon gestartet und sogar ausgezeichnet.

Laut eigenen Angaben beinhaltet die Backlist von Egmont Manga rund 1500 Titel und jedes Jahr scheinen über 200 neue Bücher – das ist mal eine Hausnummer, wenn ihr mich fragt! Egmont Manga sagt über sich selbstDas vielfältige Angebot reicht von romantischen Liebesgeschichten über atemberaubende Fantasy-Epen bis hin zu mysteriösen Kriminalfällen und schriller Comedy.

Dem kann ich eigentlich nur zustimmen: In dem beachtlich breit gefächerten Angebot an Genres und Themen ist für jeden Manga-Liebhaber etwas dabei. Hervorzuheben ist hierbei auch, dass nicht nur Titel aus Japan lizenziert werden, sondern auch ein Schwerpunkt auf dem Publizieren von deutschen Mangaka liegt. Egmont Manga ist damit zwar nicht allein, doch hier fallen die überdurchschnittlich vielen deutschen (oder auch einfach nicht-japanischen) Namen im Autorenindex besonders auf.

Die Bände umfassen durchschnittlich rund 170-190 Seiten und kosten, je nach Umfang, etwa 7,00€ bis 8,50€ – eBooks bekommt man meist ab 5,99€ aufwärts. Das Format der Taschenbücher aus dem Egmont Manga Verlag unterscheidet sich etwas von denen der meisten anderen Verlage: Die Bücher sind etwas kleiner. Inhaltlich macht es keinen nennenswerten Unterschied, dass sie in der Höhe einen Zentimeter weniger haben, aber wenn man sich viele Manga ins Regal stellen möchte, könnte es von Vorteil sein (sofern man die Regalbretter entsprechend variieren kann) … 😉

Mangamonat_Banner_mint_anime_ace

6 Kommentare

  1. karin

    Hallo liebe Henrike,

    O.K. damit hast Du nun auch meinen Lieblingsverlag angesprochen ….hihi..das mit dem Format ist mir noch gar nicht aufgefallen, aber jetzt wo Du es erwänst …interessant…

    LG..Karin..

    • Hallo Karin,
      man sieht die Unterschiede ja auch nur, wenn man die Bücher direkt nebeneinander liegen hat und darauf achtet. Interessant fände ich jetzt zu erfahren, warum es dieses etwas andere Format gibt …

      LG,
      Henrike

  2. Markus Edlauer

    Das mit dem Anime war leider nicht sehr erfolgreich.
    Vor allem die Antology „Manga Power“ welche zuerst als Heft unter Feest in 6 Ausgaben erschien und lange als dicke Bände unter EMA jeden Monat mehrere neue Manga-Serien präsentierte war ein Highlight des Verlages.
    Auch hier möchte ich an eine POD Aktion zu „Wings of Vendemiarie“ erinnern.
    Mit gerade mal je 500 Bänden sind diese 2 Manga die seltensten des Verlages.

    • Meinst du 500 Bände oder Exemplare? 500 Bände wären aus meiner Sicht ganz schön viele…

  3. Hey 🙂

    Der Egmont Verlag hat soooo viele geniale Mangas ?

    Ja, Sailor Moon gehörte zu meinen Lieblingen. Sowohl die Mangas als ich der Anime.
    Das gleiche gilt für Inu Yasha und Detektiv Conan. Bin super happy, dass auf ProSieben maxx Inu Yasha wieder gezeigt wird und die ganzen Conan Filme.

    Schade finde ich aber, dass Ranma 1/2 nie vollständig im Tv lief. Da muss ich unbedingt noch den Manga lesen,

    Liebe Grüße,

    Donatha

  4. Ich liebte die Reihe Bestiarius…tja.. die hat sich nach mir mein Sohnemann gekrallt und ich bekam sie nimmer zurück..lach…
    aber ich muss auch ehrlich gestehen, auf den Verlag des Mangas achte ich eigentlich weniger…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.