Zum Inhalt springen

Rezension: Clans of New York. Verraten | Brianna Gray

Neue Liebe in der Mafiaszene von New York: der Klappentext verspricht eine spannende Geschichte fernab der aktuellen Trends und Klischees. Da wollte ich unbedingt mal reinlesen! Hier, so wird das Buch von Verlagsseite beschrieben:

Worum geht’s?

Als älteste Tochter einer der vier dominierenden Mafia-Clans in New York ist Ekaterinas Leben vorbestimmt: Seit sie denken kann, ist sie ihrem besten Freund Aleksandr versprochen. Von einer Liebesheirat kann zwar keine Rede sein, doch wenigstens fühlt sie sich bei ihm sicher. Als Aleksandrs Familie Verrat an den anderen Clans begeht, gerät Ekaterina als seine Verlobte ins Fadenkreuz der Mafia. Ausgerechnet Giulio, der zukünftige Boss aller Clans, rettet sie durch ein neues Abkommen. Der Preis, den sie zahlen muss: ihn zu heiraten.

Obwohl er schreckliche Dinge getan hat und Ekaterina panische Angst vor ihm hat, kann sie seiner Anziehungskraft nicht widerstehen und lässt sich von ihm nicht nur in eine Welt voller Leidenschaft, sondern auch in die dunklen Abgründe der Mafia entführen …

Leider musste ich nach wenigen Seiten feststellen, dass die Protagonist*innen von Clans of New York nicht in den späten Zwanzigern oder frühen Dreißigern sind, wie ich es nach dieser Beschreibung voller Heiratspläne erwartet hatte, sondern in der ersten Hälfte der Geschichte noch nicht einmal die High School beendet haben, geschweige denn volljährig sind. Das hat mich immer wieder gestört, besonders aus einem Grund:

Die Geschichte dreht sich um Gewaltausübungen bis hin zu Mord und Gemetzel, es gibt eine Vergewaltigung und explizite Beschreibungen der grausamen Misshandlung von Kindern und sexualisierte Gewalt in positiver Darstellung mit deutlichen Grenzüberschreitungen. (Darauf gehe ich in dieser Rezension nicht weiter ein, aber für potenzielle Leser*innen von Clans of New York spreche ich hiermit eine eindrückliche Triggerwarnung aus!) Diese Inhalte, kombiniert mit so jungen Hauptfiguren und noch jüngeren Familienmitgliedern, teilweise ohne weitere Reflexion, haben mich immer wieder innehalten lassen, sodass ich das Buch nicht wirklich genießen konnte. Zwar ist Gewalt bei einem Mafia-Roman zu erwarten, aber ich hatte mit älteren Charakteren gerechnet, die besser verstehen, was passiert.

Manche Szenen lesen sich wie gewaltsame Sex-Fantasien, die die Autorin schon immer mal zum Ausdruck bringen wollte. Andere beschreiben, wie Leute in die verschiedenen Mafiaclans aufgenommen werden oder wie diese ihre Geschäfte bestreiten. Ich kann absolut nicht beurteilen, wie realistisch diese Szenarien sind, aber manches war so voller abgedroschener Klischees, dass es wirklich keine Freude gemacht hat, diese Stellen zu lesen. Bei Laune gehalten haben mich ausschließlich die Freundschaften zwischen jugendlichen Mitgliedern konkurrierender Clans, die sich eigentlich nicht mögen sollten, und der angenehme Schreibstil.

Abbildung des Buchcovers von Clans of New York - Verraten von Brianna Gray. Im Hintergrund sieht man ein Klappmesser vor Holz und Schiefer und Tannenzweige. Daneben Kaffeebohnen.

Das ist auch irgendwie ein Talent für sich: Inhalte, die mir nicht gefallen, so zu schreiben, dass ich sie doch halbwegs gern lese und mich dabei unterhalten fühle. Leider sind nicht gerade wenige Rechtschreibfehler unkorrigiert geblieben. War für ein umfassendes Korrektorat möglicherweise kein Budget oder keine Zeit übrig? Auch der Satz des E-Books ist nicht so ideal, da die Zeilen bei gewöhnungsbedürftiger Schriftart eng zusammenstehen und sich durch die Kindle-Einstellungen nur wenig verbessern ließ. Das E-Book wirkt etwas unfertig – schade. Hoffentlich habe ich von NetGalley eine Vorabversion bekommen, die vor Veröffentlichung der finalen Version noch verbessert wurde.

Ein Detail gefällt mir übrigens ganz gut: Die anfangs unglaublich naive Protagonistin Ekaterina lernt mit der Zeit Freund und Feind zu unterscheiden, wobei sie mehrfach überrascht wird. Sie verteidigt die Handlungen angeblicher Freunde nicht mehr und lehnt nicht mehr rein aus Gewohnheit neue Dinge ab. Der Bad Boy Giulio in Clans of New York entpuppt sich darüber hinaus als liebevolle Person, die ausnahmsweise mal keine toxischen Beziehungen verherrlicht und sich trotz Mafiosi-Dasein an Grenzen hält, jedenfalls an die seiner Partnerin. Das war eine angenehme Abwechslung zum aktuellen Mainstream! Trotzdem überwiegen leider die unangenehmen Momente, um es vorsichtig auszudrücken.

Epilog und Ende deuten an, dass es eine Fortsetzung geben wird (auf Verlagsseite wird das Buch außerdem mit “Band 1” betitelt, also scheint das in trockenen Tüchern zu sein). Die Entwicklung der Figuren gefällt mir gut, trotzdem werde ich Band 2 von Clans of New York wahrscheinlich nicht lesen.

Wenn ich Gewaltfantasien mit einer gehörigen Portion Erotik lesen will, dann suche ich mir lieber eine Geschichte aus, in der alle Beteiligten zu jeder Zeit volljährig und freiwillig bei der Sache sind …

Titel: Clans of New York 1 – Verraten
Serie: Clans of New York
Autor*in: Brianna Gray
Verlag: Edel Elements
Genre/Themen: Mafia, Erotik, New Adult

Preis: 6,99 € (kaufen auf genialokal.de)
ISBN: 9783962154332
Erschienen: 03.06.2022
Format: eBook
Umfang: 317 Seiten

“Trotz Startschwierigkeiten wurde es immer besser und die Geschichte konnte mich fesseln. Ich empfehle das Buch gern weiter für Dark Romance Fans. Zartbesaitet sollte man jedoch nicht sein.”

Ursula Z auf NetGalley.de:

“Mit dem Buch hat die Autorin eine Mafiawelt erschaffen voller Manipulation, Gewalt, Drogen, Rachsucht, Hass, Verrat, aber auch Respekt und Liebe. Es ist mein Mai Highlight !!”

“Zwei wirklich tolle Charakterentwicklungen, deren Zusammenspiel zwar viele Hürden überwinden muss, aber es lohnt sich wirklich. Ich freue mich sehr auf Band 2”.

Hier könnte deine Meinung stehen!

Wenn du dieses Buch auch rezensiert hast und hier verlinkt werden möchtest, dann schick mir einfach deinen Link per E-Mail. Wenn du nur ein paar Zeilen zum Buch schreiben möchtest, aber keine ganze Rezension: kein Problem! Per E-Mail kannst du mir gern deine kurze Meinung zukommen lassen. Ich füge sie dann an dieser Stelle ein.

Nicht vergessen: Ein Link zum Blog oder Social-Media-Profil, damit meine Leser*innen dich finden können, wenn ihnen gefällt, was du schreibst!

Disclaimer: Texte, die meinen Ansprüchen nicht genügen, präsentiere ich nicht auf meinem Blog. Bitte achte also auf korrekte Rechtschreibung und Respekt! Unsere Meinungen zum Buch dürfen sich aber gern widersprechen!

Dieses Buch war Teil der NetGalley Challenge 2022. Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar!

Das Cover des Buches Clans of New York Band 1 mit dem Titel Verraten vor einem schwarzweißen Hintergrund. Zu sehen ist eine Pistole mit danebenliegenden Patronenhülsen. Das Buchcover ist farbig abgebildet, in Blautönen.
    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.