Zum Inhalt springen

Schlagwort: Feenvolk

Rezension: Mercy Thompson 12. Feuerkuss | Patricia Briggs

Mercy Thompson 12 Cover vor weißem Hintergrund, Buch liegt diagonal. Wasserzeichen "Buchstabensalat.net"
Spoilerwarnung

Ja, ihr habt die Überschrift richtig gelesen: Feuerkuss ist der ZWÖLFTE Band der Mercy-Thompson-Reihe. Deshalb kann es hier logischerweise Spoiler für die ersten paar Bände geben. Ich versuche wie immer, möglichst wenig Details zu verraten, aber einzelne Figuren, die es hier in bestimmten Konstellationen gibt, verraten natürlich einiges über die Entwicklungen der früheren Bände.
Ich gehe aber nicht mehr auf die Grundlagen der Reihe und frühere Bände ein – wer das nachlesen möchte, kann das in meinen früheren Rezensionen oder in meinem Reihentipp tun.

Mein Fazit ist aber spoilerfrei! Also springt ruhig runter und kommt später wieder, wenn Spoiler euch nichts mehr ausmachen, um die ganze Rezension zu lesen. Erzählt mir dann gerne in den Kommentaren, wie euch das Buch gefallen hat!

Wie immer freute ich mich schon viele Monate vor dem deutschen Erscheinungstermin auf den neuen Mercy-Thompson-Band. Dass sich diese Reihe im Laufe der letzten Jahre immer mehr zu meiner Lieblingsreihe entwickelt hat, wird für regelmäßige Besucher:innen dieses Blogs auch keine Neuigkeit mehr sein… Deshalb musste natürlich auch dieser aktuellste deutsche Band, Nummer 12 mit dem viel- und gleichzeitig nichtssagenden Titel Feuerkuss, bei mir einziehen. Der amerikanische Originaltitel lautet übrigens Smoke Bitten. Das passt noch besser zum Inhalt. Bevor wir uns das Innenleben dieses Romans anschauen, habe ich aber ein paar Bemerkungen zum Klappentext.

Der Klappentext, oder: warum es manchmal besser ist, dicht am Original zu bleiben

1 Kommentar

[Rezension] Mercy Thompson 5. Zeichen des Silbers (Patricia Briggs)

Titel: Zeichen des Silbers
Autor(in): Patricia Briggs
Verlag: Heyne
Format: ePub
Erschienen: 21. Dezember 2012
ISBN: 978-3-641-10463-4
Preis: 7,99€
Erworben: September 2015; Vielen Dank für das RezEx!

Erste WorteDer Anlasser beschwerte sich lautstark, als er versuchte, den schweren Motor des alten Buick zu starten. Ich hatte ziemliches Mitleid mit ihm, denn ich wusste genau, wie es ist, außerhalb der eigenen Liga zu kämpfen.

1 Kommentar

[Rezension] Mercy Thompson 4. Zeit der Jäger (Patricia Briggs)

Titel: Zeit der Jäger
Autor(in): Patricia Briggs
Verlag: Heyne
Format: ePub
Erschienen: 30. April 2012
ISBN: 978-3-641-08699-2
Preis: 7,99€
Erworben: September 2015; Vielen Dank für das RezEx!

Erste WorteIch starrte mein Spiegelbild an. Ich war nicht hübsch, aber ich hatte dickes Haar, das mir bis auf die Schultern fiel. […] Meine Seele war um einiges mitgenommener als mein Körper, aber das konnte ich im Spiegel nicht sehen. Hoffentlich konnte es auch niemand anderes erkennen.

1 Kommentar

[Rezension] Mercy Thompson 3. Spur der Nacht (Patricia Briggs)

Titel: Spur der Nacht
Autor(in): Patricia Briggs
Verlag: Heyne
Format: ePub
Erschienen: 30. April 2012
ISBN: 978-3-641-08698-5
Preis: 7,99€
Erworben: September 2015; Vielen Dank für das RezEx!

Erste Worte: „Ein Cowboy, ein Anwalt und eine Mechanikerin sehen sich zusammen Die Königin der Verdammten an“, murmelte ich.

1 Kommentar

[Rezension] Mercy Thompson 2. Bann des Blutes (Patricia Briggs)

Titel: Bann des Blutes
Autor(in): Patricia Briggs
Verlag: Heyne
Format: ePub
Erschienen: 30. April 2012
ISBN: 978-3-641-08650-3
Preis: 6,99€
Erworben: September 2015; Vielen Dank für das RezEx!

Erste WorteWie die meisten Leute, die ein eigenes Geschäft haben, beginne ich schon sehr früh am Morgen mit der Arbeit und bleibe oft sehr lange auf. Wenn mich daher jemand mitten in der Nacht anruft, sollte es lieber um Leben oder Tod gehen.

3 Kommentare

[Rezension] Mercy Thompson 1. Ruf des Mondes (Patricia Briggs)

Titel: Ruf des Mondes
Autor(in)
: Patricia Briggs
Verlag: Heyne
Format: ePub
Erschienen: 30. April 2012
ISBN: 978-3-641-08649-7
Preis: 7,99€
Erworben: September 2015; Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Erste WorteMir war nicht sofort klar, dass ich einen Werwolf vor mir hatte. Mein Geruchssinn war durch Schmierfett und verbranntes Öl ein wenig eingeschränkt, und es passiert schließlich auch nicht jeden Tag, dass ein streunender Werwolf vorbeikommt. Als sich also jemand in der Nähe meiner Füße höflich räusperte, hielt ich ihn für einen ganz normalen Kunden.

2 Kommentare