Zum Inhalt springen

Schlagwort: Manga

#Mangamonat Gewinnerbekanntgabe

Hallo ihr Lieben!

Seit über eineinhalb Monaten drehte sich hier alles um Manga, Anime und die Verlage, die diese auf den deutschen Markt bringen. Seit Januar habe ich wenig anderes gelesen, um euch einen umfassenden Einblick in diese Sparte zu bieten. Einer von euch hat nicht nur viele Lose gesammelt, sondern auch das große Los gezogen. Denn in Zusammenarbeit mit einigen Verlagen habe ich ein dickes Paket geschnürt, das sich nun auf den Weg zu einem von euch macht. Bevor ich euch verrate, wer der oder die Glückliche ist, möchte ich diese Aktion Revue passieren lassen. 

4 Kommentare

#Mangamonat Animereview: Yuri!!! On Ice

Ich habe oft Schwierigkeiten, wirklich Gefallen an Animes zu finden. Die gezeichneten Bilder sind mir oft nicht schnell genug und es dauert Eeeeewigkeiten, bis jemand von einer Seite des Bildschirms auf die andere gegangen ist. Die Handlung leidet dann auch oft darunter. Dass ich also von Yuri!!! On Ice so begeistert bin, liegt also nicht daran, dass ich Animes mag oder mich leicht überzeugen lasse. Der Anime selbst ist einfach so gut.

Es liegt auch an meiner Begeisterung, dass ich diesen Artikel so lange vor mir hergeschoben habe. Ihr kennt es bestimmt, wenn ihr jemandem von einem Buch oder einer Serie vorschwärmt, darauf besteht, dass der-/diejenige UNBEDINGT auch in den Genuss kommen muss – und dann findet der-/diejenige keinen Gefallen daran oder, schlimmer noch, versucht euch das Buch, die Serie etc. schlecht zu reden. Sowas deprimiert. Sollte also jemand von euch nicht spontan dem Fandom beitreten wollen oder sonst irgendwie negativ über Yuri!!! On Ice denken, dann behaltet es doch bitte für euch – oder, das wäre ideal, äußert eure Kritik sachlich und freundlich. 😉

Bevor ich mich jetzt schon in Rage oder Schwärmerei rede – ist alles schon vorgekommen – fange ich lieber mit dem Review an.

Animereview yuri!!! on ice

4 Kommentare

#Mangamonat Kurzrezensionen: altraverse

Der neue Mangaverlag altraverse startete erst vor wenigen Tagen mit dem ersten Programm: am 26. April erschienen eine Handvoll Titel, die ich euch heute kurz vorstellen möchte. Über den Verlag selbst werde ich morgen ein bisschen erzählen – und vor ein paar Wochen gab es bereits ein Interview, dass ihr hier noch einmal nachlesen könnt. Es bietet tolle Einblicke in den Verlagsalltag und die Arbeit, die in einen Manga gesteckt wird! Aber kommen wir zu den Büchern.

Die Liebe ist kein leichtes Spiel – erst recht nicht, wenn man als Nerd von vielen Mitmenschen nicht nur schief angeschaut, sondern grundsätzlich nicht verstanden wird. Narumi hat dementsprechend Schwierigkeiten, einen Partner zu finden. Bis sie Hirotaka begegnet, einem alten Schulfreund, der – selbst ein Nerd – sich überhaupt nicht daran stört, dass Narumi gern zockt und Fancomics zeichnet …

Die Story klingt nicht nur in dieser verkürzten Version gut, sondern ist es auch durch den gesamten ersten Band hindurch. Die Charaktere sind herzallerliebst und die vielen kleinen Witze, die in die Handlung eingestreut wurden, gefallen mir sehr. Erst nach einigen Seiten fiel mir auf, dass neben der Seitenzahl am unteren Rand kleine Zusammenfassungen, Überschriften oder Kommentare zur Handlung der jeweiligen Seite stehen. Das habe ich so noch bei keinem Manga gesehen und es passt unglaublich gut. 

5 Kommentare