Zum Inhalt springen

Schlagwort: Spritual Police

#Mangamonat Kurzrezensionen: Panini

Ich gehöre zu der Generation, die die rote Pokémon-Edition auf dem Gameboy Color spielte und die Reihenfolge der Städte, die der kleine Spielcharakter bereist, herunterbeten kann. Außerdem kenne ich nur die ursprünglichen 150 Pokémon. Deshalb habe ich ein kleines mentales Tänzchen aufgeführt, als ich diesen Manga entdeckt habe. Meine Kindheitserinnerungen liefen auf Hochtouren!

Ich finde es schade, dass die Coverfigur so blass ist. Gerade bei den knalligen Pokémon wäre es eher angemessen, die Figuren intensiv darzustellen und den Hintergrund vielleicht etwas blasser zu gestalten. Verwirrend finde ich, dass die Geschichte von Rot und Blau handelt, aber diese Charaktere genau so aussehen wie Ash und Gary. Misty und Rokko gibt es auch. Die ganze Story wirkt wie eine Kopie, wenn auch die Anfangspokémon sich unterscheiden. Ich bin nicht sicher, ob ich das gut oder schlecht finde. Gefreut habe ich mich jedoch über das schöne saubere Artwork, das durch klare Linien und den sinnvollen Einsatz von Effekten (Rasterfolien, Speedlines etc.) sehr nah am Stil der Fernsehserien und der Spiele ist.

Dieser Manga beinhaltet ungefähr das, was ich erwartete, ist aber nichts allzu besonderes. Für Nostalgiker genau das richtige; wer aber eine neue Geschichte erwartet, wird enttäuscht werden.

1 Kommentar