Zum Inhalt springen

Schlagwort: Wissenschaft

Rezension: Das Steinzeit-Virus | Xavier Müller

Thriller lese ich sehr selten. Aber irgendwas im Klappentext von Das Steinzeit-Virus hat bei mir genug Neugier erzeugt, um zumindest mal hineinlesen zu wollen. Nun: ich war sechs Stunden beschäftigt und habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen …

Worum geht’s?

Wie viel Tier steckt noch in uns? Kruger-Nationalpark, Südafrika: Von einem mysteriösen Virus befallen, mutiert ein Elefant innerhalb weniger Tage zu einer prähistorischen Spezies mit vier Stoßzähnen. Wenig später sind auch Affen, Zebras und andere Arten von der Epidemie betroffen. Während die französische Paläontologin Anna Meunier nach den Ursachen sucht, greift das Virus auf den Menschen über.

Innerhalb weniger Tage wird die Zeit um Millionen Jahre zurückgedreht: Homo sapiens wird Homo erectus. Panik bricht aus in New York, Paris, Genf und bald auf der ganzen Welt angesichts dieser mit Fell überzogenen, stummen und unberechenbaren Gestalten. Meunier und ihr Team versuchen verzweifelt, die Regression der Menschheit zu stoppen. Und sie müssen sich die Frage stellen: Sind das noch Menschen oder Bestien, die es zu bekämpfen gilt?

Interessante wissenschaftliche Handlung

In diesem Thriller habe ich Wissenschaft erwartet, schließlich geht es um eine Pandemie, in der ein Virus die Evolution umkehrt. Medizin, Forschung, Biologie – logisch, dass solche Elemente im Zentrum der Handlung stehen. Was mich überrascht hat (rückblickend hätte ich aber wirklich damit rechnen können) war die Rolle, die die Politik für die Handlung spielt. Weltorganisationen und lokale politische Akteure kämpfen mindestens verbal gegeneinander, während sie gemeinsam versuchen das Virus in den Griff zu bekommen. Besonders die Entscheidungsfindung auf hoher politischer Ebene wird komplex und frustrierend dargestellt – sehr realitätsnah, würde ich sagen.

Einen Kommentar hinterlassen

Einstein. Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit | Torben Kuhlmann | Rezension

Torben Kuhlmann schreibt und illustriert wunderschöne Kinderbücher, in denen kleine Mäuse große Persönlichkeiten wie Albert Einstein treffen oder deren Ideen folgen. Den ersten Kontakt diesen Büchern hatte ich in der Uni: In meinem Studienfach Buchwissenschaft beschäftigten wir uns mit Augmented Reality und Enhanced E-Books – und Kuhlmanns „Lindbergh“ war eines der untersuchten Bücher. Nach dem Seminar habe ich meiner Schwester und ihrem Sohn das Buch geschenkt und meine Begeisterung weitergegeben. Jetzt ist mit Einstein schon das vierte Mäusebuch da und ich konnte es kaum erwarten, hineinzuschauen.

Ein Kommentar

[Rezension] Winter is Coming. Die mittelalterliche Welt von Game of Thrones | Carolyne Larrington

Verlag: Theiss
Format: TB
Seitenzahl: 320
Erschienen: 08. September 2016
ISBN: 9783806233506
Preis: 19,95 €
Erworben: Juli 2016. RezEx via Literaturtest.

Erste WorteDieses Buch zeigt, was passiert, wenn eine Spezialistin für mittelalterliche Literatur und Kultur sich die HBO-Serie Game of Thrones ansieht und George R. R. Martins Romanzyklus Das Lied von Eis und Feuer liest. Ziel des Buches ist es nicht, Martins Quellen aufzustöbern oder direkte Einflüsse auf die Serienmacher David Benioff und Dan Weiss offenzulegen; es soll vielmehr eine Hommage an das beachtliche Kunststück im Weltenbauen sein, das Romane und Serie vollbringen: Sie schaffen eine Welt (in der Fansprache „die Bekannte Welt“), die jede Menge Anklänge an die Kulturen Europas und Asiens im Mittelalter aufweist.

Einen Kommentar hinterlassen

[Rezension] What if? Was wäre wenn? (Randall Munroe)

Titel: What if? Was wäre wenn? Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische Fragen
Autor(in): Randall Munroe
Verlag: Knaus
Format: TB
Seitenzahl: 368
Erschienen: 8. September 2014
ISBN: 978-3-8135-0652-5
Preis: 14,99€
Erworben: ; Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Erste Worte: Warnung des Autors: Bitte nicht zu Hause ausprobieren! Der Autor dieses Buches ist Cartoonzeichner, aber kein Gesundheits- oder Sicherheitsexperte. Er mag es, wenn etwas Feuer fängt oder explodiert, und das bedeutet, dass er nicht gerade das Beste für die Allgemeinheit im Sinn hat.

Einen Kommentar hinterlassen