Zum Inhalt springen

[Rezension] Abby Lynn – Verlorenes Paradies

Lange, sehr lange habe ich nun am fünften Band der Reihe Abby Lynn geknabbert und nun habe ich ihn endlich durch! Das bedeutet, es ist soweit: Hier ist die Rezension.

P1130048

Autor: Rainer M. Schröder

Titel (Originaltitel): Abby Lynn – Verlorenes Paradies

Reihe, Band: Abby Lynn, Band 5

Auflage: 1, Originalausgabe

Verlag: cbj, Random House

Seitenzahl: 282

ISBN: 978-3-570-40236-8

Preis: 7,99 €

gelesen für: Fabelhafte-buecher.de

Inhalt:

Australien, 1810. Abby und Andrew haben sich in Frangipani Valley ein neues Leben aufgebaut und könnten kaum glücklicher sein: Sie dürfen auf eine gute Ernte hoffen und erwarten in ein paar Monaten ihr zweites Kind. Einzig die illegale Besiedlung des Landes könnte ihnen jetzt noch zum Verhängnis werden. Doch Andrews Bruder Melvin überbringt gute Nachrichten aus Sydney: Der Gouverneur will Gnade vor Recht ergehen lassen, wenn die Siedler eine Petition verfassen, in der sie ihr Unrecht bekennen. Damit nichts schiefgeht, will Melvin die Petition persönlich nach Sydney bringen. Doch dann taucht Abbys Erzfeindin Cleo plötzlich auf und ihr Ziel ist klar: Abbys Glück zunichtemachen…

Meine Meinung:  Hier zu lesen

Da ich diese Rezension für die Seite Fabelhafte-Bücher.de geschrieben habe, ist sie auch nur dort einzusehen!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.