Zum Inhalt springen

Schlagwort: Historisch

[Rant] Rezension: Die Gabe der Sattlerin | Ralf H. Dorweiler

Eine kurze Warnung vorweg, falls der Hinweis im Titel übersehen wurde: Die Gabe der Sattlerin hat mir nicht gefallen und meine Rezension ist irgendwie in einen Rant ausgeartet … Oh, und eine Spoilerwarnung sollte ich auch aussprechen. Ich hab mich hierbei nicht zensiert, weshalb ich z. B. Kleinigkeiten über das Ende verrate.

Die Gabe der Sattlerin Cover 1 Rezension

Ich habe mich gefreut, als ich die Zusage für meine Teilnahme an der Lesejury-Leserunde zu Die Gabe der Sattlerin bekam. Es ist schon etwas her, dass ich einen historischen Roman gelesen habe, und etwas Abwechslung konnte ich gerade gut gebrauchen. Da ich weiß, dass historische Romane oft etwas länger brauchen als andere, um die Geschichte in Gang zu bringen, hat mir die Leseprobe auch zugesagt – obwohl sie endete, bevor die Handlung so richtig beginnen konnte. Leider hat der Rest des Buches meine Erwartungen nicht wirklich erfüllen können.

Einen Kommentar hinterlassen

[Rezension] Die Walfängerin | Ines Thorn

Verlag: aufbau Verlag
Format: ePub
Seitenzahl: 368
Erschienen: 14.03.2016
ISBN: 9783841210531
Preis: 11,99€
Erworben: April 2016

Erste WorteAuf Sylt gab es einen Gott für den Sommer und einen anderen für den Winter: Der Sommergott wurde in der Kirche angebetet und der Allmächtige genannt. Der andere, der Wintergott, war Kapitän Rune Boys, und der stand eben ganz oben auf den Dünen, die Beine in den schweren Lederstiefeln weit auseinander, die Arme im Rücken verschränkt, und betrachtete wohlwollend seine Schäfchen, die eifrig und gebückt auf dem hellen Sandstrand hin und her liefen. 

Einen Kommentar hinterlassen

[Rezension] Tochter der schwarzen Stadt | Torsten Fink

243_26980_145759_xxlVerlag: blanvalet
Format: TB
Seitenzahl: 512
Erschienen: 19.01.2015
ISBN: 978-3-442-26980-8
Preis: 14,99€
Erworben: April 2016

Erste WortePrinz Lemaos klammerte sich an den rissigen Felsen, als der nächste Brecher über ihm zusammenschlug. Er spuckte Wasser aus und spähte hinüber zum dunklen Ufer, das sich hinter der weißen Gischt erahnen ließ. Er hatte seinem Bruder versprochen zurückzukehren, er hatte es versprochen, und irgendwann musste dieser Sturm doch nachlassen! Leseprobe

Einen Kommentar hinterlassen

[Blogtour] Die Küste der Freiheit – Autoreninterview

banner2btour

Hallo ihr Lieben,

heute ist der siebte und letzte Tag der Blogtour rund um den historischen Roman Die Küste der Freiheit (> hier geht’s zu meiner Rezension) von Maria W. Peter, der im Bastei Lübbe Verlag erschienen ist, und ich präsentiere euch auf dem Silbertablett ein Interview mit der Autorin. Ich freue mich total, dass Maria die Zeit dazu gefunden hat, da sie sich momentan auf Lesereise befindet und eigentlich jede Menge andere Dinge im Kopf hat, als einen Haufen Fragen von Bloggern zu beantworten… Außerdem muss ich noch eben loswerden, dass ich schon eine Weile kein so gutes und interessantes Interview mehr gelesen habe – wohl auch, weil die Fragen von mir kommen… 😉 

Einen Kommentar hinterlassen

[Rezension] Die Küste der Freiheit (Maria W. Peter)

Titel: Die Küste der Freiheit
Autor(in): Maria W. Peter
Verlag: Bastei Lübbe
Format: TB
Seitenzahl: 878
Erschienen: 14.11.2014
ISBN: 978-3-404-16735-7
Preis: 9,99€
Erworben: Dieses Buch hat mir die Autorin unangefordert im Juni 2015 zugeschickt – ich habe mich riesig gefreut, vielen Dank!

Erste Worte: [Dorf Berich, Fürstentum Waldeck-Pyrmont, September 1775] Ein erbärmliches Wimmern erfüllte die stickige Luft in der Hütte, deren Fenster lediglich mit schmutzigen Stofffetzen verhangen waren. 

1 Kommentar

[Rezension] Schnee wie Asche (Sara Raasch)

Titel: Schnee wie Asche
Autor(in): Sara Raasch
Verlag: cbt
Format: ePub
Erschienen: 14. April 2015
ISBN: 978-3-641-15002-0
Preis: 11,99€
Erworben: Juli 2015; Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Erste Worte: „BLOCKEN!“ „Wo?“ „Kann ich dir nicht sagen – du musst meinen Bewegungen folgen!“ „Dann mach langsamer!“ Mather rollt die Augen. „Einem feindlichen Soldaten kannst du auch nicht sagen, langsamer zu werden.“ Ich muss über seine Verzweiflung grinsen,…

Einen Kommentar hinterlassen

[Rezension] Der Highlander, der mein Herz stahl

Titel: Der Highlander, der mein Herz stahl (Original: The Hawk)

Autorin: Monica McCarty

Verlag: Blanvalet (Verlagsgruppe Random House)

Format: Taschenbuch

Seitenzahl: 477

Erschienen: 2012

Auflage: Deutsche Erstausgabe

ISBN: 978-3-442-37872-2

Preis: 7,00€

Erworben: „Schuss ins Blaue“ via eBay

Erster Satz: „Robert Bruce schloss die Augen wie ein Feigling und nicht wie ein König.“

Einen Kommentar hinterlassen