Zum Inhalt springen

5 Kurzrezensionen: Meine Top 5 Bücher für diesen Frühling

Wenn ihr so ähnlich tickt wie ich, dann bringen die ersten Sonnenstrahlen und warmen Tage des Jahres auch bei euch große Portionen Motivation mit sich. Die ersten Krokusse, das verstärkte Vogelzwitschern – sogar in der Stadt – machen mir so richtig gute Laune. Da kann das Leben aktuell noch so sehr stillstehen, können meine finanziellen Sorgen noch so groß sein: zwischendurch inne zu halten und einfach mal an einer Blume zu riechen, das tut gut.

Weil ich euch aber über das Internet keine duftenden Blumen aus Nachbars Garten schicken kann, helfen vielleicht diese Bücher euren Frühlingsgefühlen auf die Sprünge. Sie passen meiner Meinung nach perfekt in diesen Frühling: Sie motivieren, um nach Monaten der Isolierung frische Luft zu schnappen (mit Abstand und Maske, natürlich!) und die Nase in die Sonne zu halten; sie locken mit fantastischen Welten zum Abtauchen und Vergessen der bedrückenden Realität unseres momentanen Alltags; sie versprechen einen kleinen Moment des Friedens in unserer stressigen Welt. Ein bisschen so, wie die 5 Bücher, die ich euch letzten Herbst vorgestellt habe!

Wenn ihr mögt, hinterlasst mir einen kurzen Kommentar unter dem Beitrag, welches dieser Bücher ihr schon kennt oder welches andere Buch eurer Meinung nach perfekt in diesen Frühling passt! Ich bin gespannt, welche Titel ihr empfehlen könnt. Aber hier kommen erst mal meine Top 5 Bücher für diesen Frühling – viel Spaß!


Water & Air – Laura Kneidl

Seit dem drastischen Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren 18 Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen. Sie hasst die strengen Normen des Wasservolks und flieht in eine Luftkolonie, um dort ein neues Leben zu beginnen. Doch dann wird Kenzie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und ausgerechnet Callum, der junge Sicherheitsbeauftragte, hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel. Quelle

Laura hat mit Water & Air eine tolle, einzigartige Welt geschaffen, die mich beim ersten Lesen sofort in ihren Bann verschlagen hat. Die Handlung macht Spaß und die Charaktere sind vielschichtig. Ich konnte die Welt um mich herum total gut vergessen, während ich meine Nase in dieses Buch gesteckt habe. Water & Air ist ein toller Mix aus Liebesgeschichte, Krimi und Dystopie in einer wahrscheinlich gar nicht mal so fernen Zukunft, und ich liebe es.


Royal Blue – Casey McQuiston

Als seine Mutter zur ersten Präsidentin der USA gewählt wird, wird Alex Claremont-Diaz über Nacht zum Liebling der Nation: attraktiv, charismatisch, clever – ein Marketingtraum für das weiße Haus. Nur auf diplomatischer Ebene hapert es bei Alex leider ein wenig. Bei einem Staatsbesuch in England eskaliert Alexʼ schwelender Streit mit dem britischen Thronfolger Prinz Henry. Als die Medien davon Wind bekommen, verschlechtern sich die Beziehungen zwischen den USA und England rapide. Zur Schadensbegrenzung sollen die beiden jungen Männer medienwirksam ihre Versöhnung vortäuschen. Doch was, wenn Alex und Henry dabei feststellen, dass zwischen ihnen eine Anziehung existiert, die über eine Freundschaft weit hinausgeht? Plötzlich steht nicht nur die Wiederwahl von Alexʼ Mutter auf dem Spiel … Quelle

Hach ja, Royal Blue. Diese Liebesgeschichte ist so kitschig und süß und realistisch und gefühlvoll und queer und nachvollziehbar und großartig und überhaupt, ich liebe sie. Im Gegensatz zu viel zu vielen anderen Büchern dieses Genres konnte ich beim Lesen die Entscheidungen der Charaktere verstehen und die Gefühlsachterbahn nachfühlen. Ich habe gelacht und geweint und gehofft und getrauert und letzten Endes habe ich mich sehr in dieses Buch verliebt. Ich habe keine Ahnung, wie realistisch die Darstellung der amerikanischen Politik ist. Aber sogar den Teil habe ich gern gelesen – und das, obwohl ich Politik zwar wichtig, in den meisten Fällen aber ziemlich langweilig finde.

Ich fühlte mich stellenweise in Filme der 2000er zurückversetzt, diese kitschigen, furchtbar schlechten Filme, in denen ein Normalo sich in einen Prinzen/eine Prinzessin/ein Präsidentenkind verliebt und dann die Presse Wind davon bekommt und das ein einziges großes Drama wurde. Nur: hier ergibt alles Sinn und der Normalo ist eigentlich ein landesweit bekannter Politikerinnensohn und es ist alles viel besser. Aber trotzdem kam dieses kleine Nostalgiegefühl hoch. Und dazu hat dieses Buch auch noch eine gehörige Prise Diversität und hebt sich dadurch positiv vom Einheitsbrei ab.

Leute, ernsthaft. Lest dieses Buch. Dann wisst ihr, wovon ich rede.


Happy End mit Honigkuss

Cover Happy End mit Honigkuss. Kolumne Top 5 Bücher für diesen Frühling 2021

Mit Inbrunst und Leidenschaft kämpft Autorin Mia für das Liebesglück ihrer Heldinnen. In ihrem eigenen Leben ist für Herzklopfen und romantische Sehnsüchte hingegen kein Platz. Große Gefühle existieren für Mia nur zwischen zwei Buchdeckeln.
Doch was ist, wenn Fantasie und Realität plötzlich durcheinandergeraten und lang verborgene Wünsche an die Oberfläche drängen? Solch ein Chaos kann Mia gar nicht gebrauchen. Ihr neues Buch droht in einem Desaster zu enden und auch ihr Herz schwebt in großer Gefahr. Quelle

Wenn jugendliche Gefühlswelten nicht euer Ding sind, trifft das erwachsenere Happy End mit Honigkuss vielleicht eher euren Geschmack. Mias Leben und ihre Art werden sehr charmant beschrieben und ja, trotz einer gehörigen Ladung Kitsch hat es mir richtig Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Der Werbesatz „Wohlfühlroman für alle Romantiker und Buchliebhaber“ passt meiner Meinung nach total gut. Und das beste: hinten im Buch stehen ein paar Rezepte, die in der Geschichte vorkommen und die man selbst ausprobieren kann!

Wenn dieses Buch nicht nach Frühling schreit, dann weiß ich auch nicht!


Death Marked 1. Die Magierin der Assassinen – Leah Cypress

Ileni ist der aufgehende Stern am Magierhimmel der Renegai – bis sie auf unerklärliche Weise ihre Kräfte verliert, und damit ihr Ansehen, ihre Zukunft und sogar ihre große Liebe. Gemäß einem alten Abkommen wird sie alleine ins Höhlenreich der verfeindeten Assassinen gesandt, um diese in Magie zu unterrichten. Ein Himmelfahrtskommando, wurden ihre beiden Vorgänger doch ermordet! Als Ileni Nachforschungen anstellt, findet sie in dem gut aussehenden Assassinen Sorin einen unerwarteten Verbündeten. Doch dann kommt sie einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das alles erschüttert, woran sie je geglaubt hat – und steht vor einer tödlichen Entscheidung … Quelle

Es ist inzwischen 6 Jahre her, dass ich Death Marked das erste mal gelesen habe, und noch immer klingt meine damalige Begeisterung in mir nach. Es trifft einen irgendwie, wenn jemand als entbehrlich gilt und von jetzt auf gleich eine tödliche Aufgabe bekommt. Das zusammen mit Intrigen, die mit Game of Thrones mithalten können, und einem großartigen, direkten und unverblümten Schreibstil ergibt ein tolles Gesamtpaket.

Wer der aktuellen Situation gern für ein paar Stunden entfliehen möchte und kein Problem mit Fantasy-Romanen hat, der sollte mal einen Blick in dieses Buch werfen. Vielleicht ist Death Marked genau das richtige. (Und, psst! Es gibt noch einen 2. Band!) Hier geht’s zu meiner ausführlicheren Rezension.


Die Küste der Freiheit – Maria W. Peter

Das ist das alte Cover.
Das ist das neue Cover.

Hessen, 1776: Als ihr geliebter Lorenz mit seinem Regiment nach Amerika in den Krieg geschickt wird, ist Anna zutiefst verzweifelt. So verzweifelt, dass sie sich als Schuldmagd in die amerikanischen Kolonien verkauft, um Lorenz zu suchen. Nach der beschwerlichen Überfahrt in die Neue Welt landet Anna auf einer Tabakplantage in Virginia – und wird kurze Zeit später wegen Hexerei verurteilt. Lorenz hat mittlerweile erfahren, dass sie ihm gefolgt ist und unter schrecklichen Bedingungen lebt – doch wird er rechtzeitig zu ihr kommen, um sie zu vor der drohenden Hinrichtung zu retten?
Eine epische Saga über eine Welt im Umbruch, in der alte gesellschaftliche Ordnungen ihre Gültigkeit verlieren – und eine große Liebe im Schatten des Krieges.
Quelle

Wenn weder Fantasy noch aktuelle Liebesromane euch gefallen, dann möchtet ihr vielleicht diesem historischen Roman eine Chance geben? Die Küste der Freiheit spielt mit verschiedenen Religionen und beschreibt sehr gut recherchiert die Welt des 18. Jahrhunderts. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, viel über die damalige Zeit gelernt zu haben, in dem ich einfach einen Roman gelesen habe. Und es hat auch noch Spaß gemacht. Hier geht’s zu meiner ausführlicheren Rezension.


Und jetzt ihr!

Welche Bücher wecken bei euch Frühlingsgefühle?
Welche dieser Bücher habt ihr genauso geliebt wie ich – und welche könnt ihr vielleicht gar nicht leiden?

Ich freue mich auf eure Gedanken und Vorschläge in den Kommentaren!

Titelbild: Foto von Debbie Hudson auf Unsplash, Text von mir via Canva

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.