Zum Inhalt springen

Rezension: Wo ist meine Schwester? | Sven Nordquist

Eine Rezension von meiner Schwester Rebekka Renken.
In ihrer Kindheit hat sie gern in Büchern von M. C. Escher, van Gogh und anderen gestöbert und ihr Kunstinteresse gefördert. Inzwischen greift sie gerne mal selbst zum Pinsel. Sie arbeitet heute als Ärztin und ist zuhause als Mutter von vielen Kinderbüchern umgeben.


Wer kennt nicht Sven Nordquists Pettersson & Findus oder Mama Muh? Auf einem Flohmarkt habe ich zufällig dieses wunderschöne Buch entdeckt: Wo ist meine Schwester? erzählt die Geschichte eines Mäuse-Bruders, der ganz aufgeregt bei seinem Opa auftaucht, weil seine große Schwester weg ist – mal wieder. Die beiden begeben sich auf die Suche, welche einer Reise durch Traumlandschaften gleicht. Nur dadurch, dass der kleine Bruder seine Schwester so gut kennt, kann er sie in den detaillierten Bildern finden.

Einmal um die Welt: eine grandiose Traumreise von Sven Nordqvist – im extragroßen Sonderformat

Glaubst du, dass sie versteht, was die Vögel singen? Dass man hoch oben zwischen den Wolken fliegen kann? Und dass es einen Weg gibt, der vielleicht um die ganze Erde führt? Die große Schwester hat der kleinen Maus viel von den Wundern der Welt, von geheimen Verstecken und großen Erfindungen erzählt. Deshalb weiß der Mäusebruder genau, wo er sie suchen kann. Die Traumreise mit dem Birnen-Ballon führt die kleine Maus und die Leser von Seite zu Seite durch fantastische Landschaften, die zum Entdecken und Staunen einladen. Und auf jeder Seite, inmitten unzähliger Details, ist die Schwester versteckt – wer findet sie?

Ein Kunstwerk für Kinder und Erwachsene – mit detailreichen Bildern, poetischem Text und Verweisen auf Dali, Magritte u.a.

Klappentext. Quelle

Der poetische Text ist nachträglich in die Bilder eingebaut, die von M. C. Escher, Salvatore Dalí und noch vielen anderen Künstlern inspiriert in die Fantasiewelt von Bruder und Schwester einführt. Immer dabei sind Opa und Bruder in ihrem Heißluftballon, der von einer fliegenden Birne getragen wird. Die Bilder sind überdimensional groß und mit technisch-architektonischen Naturdetails ausgeschmückt. Auf jeder Seite ist die Schwester-Maus als winziger Punkt versteckt. Die Seiten sind 30×20 cm groß, sie etwa 5×5 mm. Es ist wirklich nicht leicht, sie zu entdecken.

Abgebildet ist eine Illustration aus dem Buch "Wo ist meine Schwester?" von Sven Nordquist. Man sieht den Birnen-Heißluftballon zwischen zwei Klippen, umgeben von zu vielen Details, als dass ich sie in dieser kurzen Beschreibung alle nennen könnte.
Das Buch ist wunderschön illustriert – wie man es von dem Autor kennt.

Warum ich mich in dieses Buch verliebt habe

Es ist anders. Man entdeckt auf jeder Seite so viel, dass man Stunden damit verbringen kann, die Seiten von Wo ist meine Schwester? zu betrachten, und doch immer wieder etwas Neues entdeckt. Drittens ist es lehrreich: Detailgetreu wie in Pettersson & Findus zeichnet Nordquist Obst und Gemüse und technische Spielereien. Und vor allem: Es ist voller verrückter und überraschender Ideen.

Da ist zuallererst dieser Birnen-Heißluftballon. Dann werden groß und klein vertauscht: Ein Apfel ist so schwer, dass er das Dach eines Hauses eindellt. In einer Straße mit Hochhäusern stehen Tonnen, die größer sind als das Haus. In einer Schublade ist ein rundes Klavier, auf einer Hundeleine findet ein Wettrennen statt. Ein Dobermann trägt Springerstiefel. Ein Aquarium schwimmt auf einem Meer und enthält einen Goldfisch.

Dass es M.-C.-Escher-artig in den angrenzenden Säulenbau mündet, ein Zauberer vor einer unmöglichen Tür steht und die Schwester-Maus am Ende in einem Dalí-Traumbild-artigen leeren Raum, der doch nicht leer ist, gefunden wird, setzt dem nur die Sahnehaube auf. Das Erfinderbüro zeigt Nordquists Architekten-Wurzeln. Sein Ideen-Reichtum sprudelt auch in den Pflanzenbildern über, an denen zum Beispiel Hörner (die zum Musik-Machen) in verschiedenen “Reifestadien” wachsen.

Die Geschichte der Verbindung der Geschwister ganz ohne den Rahmen der Regeln einer erwachsenen Welt, nur begleitet vom Großvater, ist einmalig dargestellt. Es geht um das Abenteuer des Reisens, die Entdeckung von Wundern, unvorstellbaren Illusionen und Ideenwelten aus der Perspektive der Mäusekinder. Vielleicht darf man auch den Mut zur Freiheit des Entdeckens und Fantasierens in Person der kleinen Schwestermaus bewundern, und den ihres treuen kleinen Bruders, der ihr und ihren Geschichten an der sicheren Seite des Großvaters bis ans Ende der (Fantasie-) Welt folgt.

Fazit

Ich bin beeindruckt von Wo ist meine Schwester? und hoffe, dass noch mehr Kinder von diesem Bilderbuch (und der Geschichte der Mäusegeschwister) zu eigener Kreativität inspiriert werden – und noch mehr Erwachsene sich zurück in ihre Kindheit fallen lassen, staunen und die Kreativität wieder in ihr Leben holen.

Für alle Kinder (ab 4), Eltern und Kunstinteressierten dieser Welt.


Übrigens: Ein weiteres Mäuse-Abenteuer könnt ihr in Einstein. Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit von Torben Kuhlmann verfolgen!


Bibliografische Daten

Titel: Wo ist meine Schwester?
Originaltitel: Var är min syster
Autor*in: Sven Nordquist
Übersetzung: Angelika Kutsch
Verlag: Oetinger
Genre/Zielgruppe/Themen: Vorlesebuch ab 4 Jahren, Kunst, Fantasie, Inspiration

Preis: 19,90 € (kaufen auf genialokal.de)
ISBN: 978-3-7891-6940-3
Format: Hardcover
Umfang: 32 Seiten
Erschienen: 15.09.2008
Besonderheit: Illustrationen vom Autor


Weitere Meinungen zu Wo ist meine Schwester?:

“Unbedingt lesen! Die Bilder lesen! Man kann in diesem Buch die Bilder lesen, kann in den Bildern spazieren gehen, stundenlang und ist dann mal woanders gewesen.”

Notizen aus dem Bleistiftland

“Ein wunder-wunderschönes Buch für Kinder im Kindergartenalter, Schulanfänger und alle Großen, die das Glück haben, es vorlesen zu dürfen.”

Daniela auf Kinderohren.com

Bildquellen: 1) Titelbild 2) Illustration

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.