Zum Inhalt springen

Einstein. Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit | Torben Kuhlmann | Rezension

Einstein Rezension Torben Kuhlmann Cover

Torben Kuhlmann schreibt und illustriert wunderschöne Kinderbücher, in denen kleine Mäuse große Persönlichkeiten wie Albert Einstein treffen oder deren Ideen folgen. Den ersten Kontakt diesen Büchern hatte ich in der Uni: In meinem Studienfach Buchwissenschaft beschäftigten wir uns mit Augmented Reality und Enhanced E-Books – und Kuhlmanns „Lindbergh“ war eines der untersuchten Bücher. Nach dem Seminar habe ich meiner Schwester und ihrem Sohn das Buch geschenkt und meine Begeisterung weitergegeben. Jetzt ist mit Einstein schon das vierte Mäusebuch da und ich konnte es kaum erwarten, hineinzuschauen.

Via vorablesen.de habe ich zuerst die Leseprobe verschlungen und gehörte dann zu den Glücklichen, die ein Rezensionsexemplar vom Verlag erhielten. An dieser Stelle ein großes Dankeschön dafür!

In dieser Geschichte folgen wir einer kleinen Maus, die leider DIE große Käsemesse in der Schweiz um einen lausigen Tag verpasst hat und sich nun auf die Suche nach einer Möglichkeit macht, die Zeit zurückzudrehen. Dabei begegnet sie nach einer Weile Albert Einstein, der damals noch im Patentamt zu Bern arbeitete und seine großen Theorien und Ideen noch nicht entwickelt hatte. Und wisst ihr was? Die Maus schafft es doch tatsächlich, eine echte Zeitmaschine zu bauen – natürlich in Mäusegröße. Man könnte man nach dem Lesen des Buchs Einstein sogar überlegen, ob es nicht vielleicht die kleine Maus war, die der historischen Figur Einstein seine bahnbrechenden Ideen in den Kopf gesetzt hat …

Inhaltlich ist die Geschichte wieder sehr charmant geschrieben und die mathematischen Probleme sind kindgerecht eingebunden, ohne wirklich mathematisch und kompliziert zu werden. Ich mag, wie mit der Zeit gespielt wird: hat die Taschenuhr, die der Maus geschenkt wird, vielleicht deshalb eine Delle, weil sie die Uhr während einer Zeitreise in die Vergangenheit fallen lässt? Auch der Schweizer Dialekt der heimischen Mäuse wird stellenweise sehr amüsant eingebaut. Das macht dieses Buch selbst in dieser Reihe von außergewöhnlichen Büchern zu etwas ganz Besonderem.

Einstein Rezension Torben Kuhlmann Buchrückseite

Schade finde ich, dass alles etwas zu einfach wirkt. Klar, es ist ein Kinderbuch, viel zu komplex sollte die Handlung also nicht sein. Aber es gibt kaum Ups und Downs, wenig echte Entwicklung der Figur. Die Maus findet zwar Wissen in rauen Mengen und trifft oberflächlich interessante Figuren (die Uhrmacher-Maus hat es mir besonders angetan), aber ich hatte nach dem Lesen das Gefühl, weder die Protagonisten-Maus noch die Nebenfiguren wirklich kennengelernt zu haben. Es gibt zum Beispiel am Anfang eine Maus, die unsere Hauptmaus erst auf die Idee bringt, mit der Zeit zu spielen. Und die diese scherzhaft Einstein nennt.

Aber welche Geschichte hat diese zweite Maus? Woher kennt sie bitteschön Einstein? Und warum weiß diese Maus, dass Albert Einstein etwas mit Zeit zu tun hat, wenn dieser seine großen Schriften noch gar nicht veröffentlicht hat? Dieses Buch ist also locker-flockig zu lesen und ist für Kinder zwischen 5 und 9 Jahren bestimmt spannend – aber etwas mehr in die Tiefe hätte man schon gehen können.

Die Bilder dagegen sind wieder einmal wahnsinnig schön. Ich mag es, bei jeder neuen Betrachtung einer Doppelseiten-Illustration ein neues Detail zu entdecken. Die Kombination aus Aquarellfarbe und Buntstiften hat mir schon immer sehr gefallen und Kuhlmann setzt diese klasse um. Auch das Farbschema, mit dem der Künstler arbeitet, gefällt mir sehr. Viele Kinderbücher, die heute produziert werden, haben schrille, intensive Farben, die für mein Empfinden oft „too much“ sind. Hier wird mit gedeckten Farben und überwiegend mit Erdtönen gearbeitet. Das finde ich sehr ansprechend. Es ist nicht zu anstrengend für das Auge, wird aber nie langweilig.

Positiv

  • wunderschöne Illustrationen
  • charmante Erzählweise
  • konstantes Thema der Buchreihe

Negativ

  • zu oberflächliche Figurengestaltung
  • etwas zu einfache Handlung, selbst für ein Kinderbuch

Fazit

Ich mag die Art dieser Buchreihe: eine charmante Geschichte mit lehrreichem Ansatz für Kinder, verpackt in atemberaubend schöne Illustrationen. Einstein steht nur deshalb ein bisschen hinter den bisherigen Büchern von Torben Kuhlmann zurück, weil mir die Geschichte etwas zu kurz, zu einfach und zu oberflächlich ist. Ich bin trotzdem gespannt, welche historische Figur er sich als nächstes vornimmt.

Welche illustrierten Bücher – egal, ob für Kinder oder für Erwachsene – haben euch so richtig begeistern können?


Bibliographische Daten

Titel: Einstein. Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit
Reihe:
Mäuse-Abenteuer 4 von (bisher) 4
Autor:
Torben Kuhlmann
Übersetzung:

Verlag:
Nord Süd Verlag
Genre:
Kinderbuch, Wissenschaft

Preis: 22,00 €
ISBN:
978-3-314-10529-6
Format:
Hardcover mit Lesebändchen
Umfang:
128 Seiten
Erschienen:
18.09.20
Besonderheit:
Durchgehend farbig illustriert

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.