Zum Inhalt springen

[Serientipp] Outlander | Romanvorlage: Highland-Saga (Diana Gabaldon)

Wer auf Buchblogs unterwegs ist und bis jetzt noch nichts von Outlander gehört hat, der hat ein Problem. Ich biete meine Hilfe gern an, um diesen Zustand zu ändern, und zwar mit dem dieswöchigen Serientipp.

Also, vorweg muss gesagt werden, dass die Buchreihe mittlerweile acht großartige Bände hat, die jetzt in einer neuen Optik passend zum Serienstart neu aufgelegt wurden und die ich nur zur Hälfte gelesen habe (ich gestehe), und dass die Serie der Vorlage eigentlich kaum gerecht werden kann. Die Story ist so gut recherchiert, basiert teilweise auf Volksmärchen und schließt historische Orte und Begebenheiten ein. Sie ist natürlich so nie passiert, aber erscheint doch so real. Was an dem Roman stört, sind ewige Wiederholungen (Wie passend, dass eine Frage danach erst gerade bei Gemeinsam Lesen war… da musste ich gleich an diese Reihe denken.) und Ausschweifungen. Natürlich ist es faszinierend, sich mit Ahnenforschung etc. zu beschäftigen, aber ich muss dann doch nicht wissen, wie der Ururururgroßvater meiner Schwipscousine hieß… Aber eigentlich geht es ja um die Serie.

Als ich gehört habe, dass die Highland-Saga verfilmt werden soll, dachte ich mir ganz ruhig, nö, das geht nicht. Und dann kam ein kleines bisschen Panik: Wenn die das machen, dann ruinieren sie für alle, die nur die Serie und nicht das Buch kennen, die Geschichte! Aber das hat sich alles als Irrtum herausgestellt, denn die Serie ist besser, als erwartet, die Schauspieler sind auch recht gut getroffen (wenn auch lange nicht alle) und die Story nicht so verhunzt, wie ich dachte. Es ist nun einmal nicht so einfach, eine Geschichte zu erzählen, in der Zeitreisen, der zweite Weltkrieg, das achtzehnte Jahrhundert und heidnische Magie vorkommen. Finde da mal einen Regisseur, der das alles draufhat. Gar nicht so einfach. Haben die aber doch irgendwie geschafft. Besonders gefallen mir die Sets, die Burgen und Ruinen, die Wälder, das alles. Natürlich ist mir klar, dass es nicht an den „Originalschauplätzen“ gedreht wurde, aber es wirkt einfach so echt. Herrlich.
Die Schauspieler sind, wenn auch nicht alle (hust, Claire, hust) so, wie ich sie mir vorgestellt habe, ganz passend und zumindest nett anzuschauen (hust, Jamie, hust). 😉

Bisher gibt es sechzehn Episoden in der ersten Staffel, die zweite Staffel mit 13 Episoden wird gerade gedreht. Ich freue mich darauf und bin gespannt, wie es mit Jamie und Claire, den Serienversionen, weitergeht. Bis dahin werde ich wohl noch mal die Nase in die Romanvorlagen stecken, denn ich bin eindeutig nicht mehr auf dem neuesten Stand, und ab dem fünften Teil hatte ich, glaube ich zumindest, sowieso abgebrochen…


Euch wünsche ich noch einen schönen Samstag und vielleicht mögt ihr ja auch mal Outlander anschalten oder sogar kaufen – die DVD zur zweiten Hälfte der ersten Staffel ist wohl gerade erschienen (mussten die das wirklich wieder aufspalten? Oh Mann.). Liebe Grüße!


[polldaddy poll=9529662]


[EDIT 17.06.2016] Ich habe angefangen, die zweite Staffel zu sehen, und bin momentan ziemlich gelangweilt. Die erste Staffel gefiel mir wirklich gut, genau wie der erste Band der Buchreihe. Ich hoffe, es geht nicht weiter bergab, denn bei den Büchern war es so, dass sie nach und nach weniger spannend und interessant wurden…]

[EDIT 24.06.2018] Die dritte Staffel habe ich im März, als sie erstmals bei Netflix verfügbar war, innerhalb eines Tages gebinged. Das war gut, denn wie mir berichtet wurde, verschwand sie dann wieder. Das ist alles sehr mysteriös, aber eigentlich möchte ich folgendes loswerden: Der Anfang der zweiten Staffel ist tatsächlich sehr langatmig und auch rückblickend nicht besonders gut, aber es wird besser. Tatsächlich bin ich momentan unglaublich gespannt auf die Fortsetzung (obwohl ich ja genau weiß, wie es weiter geht) und freue mich tierisch auf die nächste Staffel. Outlander hat eben seine Höhen und Tiefen, wie die meisten TV-Serien.

3 Kommentare

  1. karin

    Hallo Henrike,

    hm, da schaue ich gerne mal vorbei…

    LG..Karin…

    • Mach das! 🙂 Es lohnt sich echt, und wie ich dich einschätze, wirst du an dem historischen Zeug auch deine Freude haben!
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.